Europäischer Wettbewerb

Europäischer Wettbewerb

65. Europäischer Wettbewerb

 

„Denk mal – worauf baut Europa?“

„Denk mal – worauf baut Europa?“ – fragt der Europäische Wettbewerb im kommenden Schuljahr die jungen Europäerinnen und Europäer an deutschen Schulen und lädt sie dazu ein, Europas Fundament freizulegen: Für wen oder was möchtest du ein Denkmal bauen? Welches Gebäude, welches Handwerk, welche Vereinskultur begeistert dich? Gibt es eine Verbindung zwischen Hofmalern und Selfies? Was wird das Medienzeitalter der Nachwelt hinterlassen?

Lehrkräfte aus verschiedenen Fachbereichen, aus Grundschule und Gymnasium, aus dem Politik- oder Kunstbereich, haben gemeinsam Aufgaben für die vier Altersgruppen im Europäischen Wettbewerb entwickelt. Orientiert haben sie sich dabei an den Inhalten des Europäischen Kulturerbejahres, das 2018 in ganz Europa stattfinden wird. Im Rahmen des Kulturerbejahres soll insbesondere Kindern und Jugendlichen der Wert des baukulturellen Erbe Europas vermittelt werden, aber auch sogenanntes immaterielles kulturelles Erbe soll thematisiert werden.

Die Sonderaufgabe ist offen für alle Altersgruppen und in der 65. Wettbewerbsrunde erstmals auch offen für die Bearbeitung in ganzen Klassen. Das facettenreiche Thema der Sonderaufgabe ist Sport – hier ist eine spielerische, eine kreative, aber auch eine politische Auseinandersetzung mit dem Sport als Ausdruck der europäischen Gemeinschaft möglich.

Alle Themen können auch in internationalen eTwinning-Projekten bearbeitet werden. eTwinning  bringt Schulklassen aus verschiedenen Ländern online zusammen und ermöglicht mithilfe digitaler Tools die interkulturelle Zusammenarbeit auch ohne Reisen – eine tolle „europäische Erfahrung“ für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte.

Spätester Eingang der Wettbewerbsarbeiten: 02.02.2018

 

Weitere Infos

Aufgaben der 65. Wettbewerbsrunde

Online-Anmeldung