Artikel

20. Internationaler Jugendgipfel im Regionalen Weimarer Dreieck

Zukunftswerkstatt: Stadt-Land-Mobilität – Wie wollen wir leben in unseren Regionen?

Vom 24. bis 30. Juli 2022 kommen in Münster 45 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen und seinen Partnerregionen Hauts-de-France (Frankreich) und Schlesien (Polen) anlässlich des 20. Internationalen Jugendgipfels im Regionalen Weimarer Dreieck zusammen. Die Veranstaltung im Europäischen Jahr der Jugend dreht sich um die Frage: „Stadt-Land-Mobilität – Wie wollen wir leben in unseren Regionen?“.

Eine Woche lang beschäftigen sich die Jugendlichen intensiv mit den aktuellen Entwicklungen in den drei Regionen und erarbeiten im Gespräch mit Expertinnen und Experten ihre Visionen und Perspektiven für die Zukunft von Stadt und Land. Sie suchen dabei Antworten auf drängende Fragen von urbanem Leben und dem Leben im ländlichen Raum sowie innovativen Verkehrs- und Wohnkonzepten und spüren den Trends und Alternativen dazu nach. Münster, der Austragungsort des Jugendgipfels, ist als fahrradfreundliche Studierendenstadt ein gutes Beispiel und ein attraktiver Ausgangspunkt für Erkundungen in der Umgebung.

Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. organisiert den Jugendgipfel im Auftrag der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Teilnahme ist bis auf die Anreise nach Münster kostenlos. Arbeitssprache ist größtenteils Englisch, unterstützt wird durch Jugenddolmetscherinnen und -dolmetscher. Interessierte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 17 und 23 Jahren können sich ab sofort mit einem kurzen Lebenslauf sowie einem Motivationsschreiben bewerben, das den persönlichen Bezug und erste Ideen zum Thema enthält.

Die Unterlagen sollen bis zum 31.05.2022 per E-Mail eingereicht werden an info@ibb-d.de

Weiterführende Informationen unter https://ibb-d.de

Zurück