Artikel

„Demokratie: Jetzt! Junge Stimmen für die Zukunft"

Aus Anlass der anstehenden Wahlen in Deutschland 2021 und Frankreich 2022 wollen das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) und die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) Demokratie, Teilhabe und Engagement von und für Jugendliche verstärken und einen konkreten Beitrag zur grenzübergreifenden politischen Bildung leisten. Mit „Demokratie: Jetzt! Junge Stimmen für die Zukunft" werden Projekte und Begegnungen rundum Demokratie, Menschenrechte und Wahlen von jungen Menschen zwischen 14 und 30 Jahren gefördert.

Es können deutsch-französische sowie trilaterale Projekte unter zusätzlicher Beteiligung von Akteuren aus folgenden Ländern gefördert werden (EU-Staaten, EU-Beitrittskandidaten aus Südosteuropa (Albanien, Montenegro, Nordmazedonien, Serbien und Türkei) sowie Bosnien-Herzegowina und Kosovo, Algerien, Marokko und Tunesien sowie das Vereinigte Königreich).

Das Format des Projektvorhabens ist frei wählbar. Förderwürdig sind Begegnungen im Präsenzformat sowie digitale oder hybride Begegnungen. Der Zeitraum des Projektes kann von mindestens zwei Tagen bis zu mehreren Monaten dauern. Mögliche Projektformate und -aktivitäten sind z.B.: Jugendaustausche, BarCamps, Seminare, Jugendparlamente, Konzerte, Sportprojekte, Kunstaktionen oder Fortbildungen.

Bewerbungsfrist: 31.12.2021

Quelle und weitere Informationen unter: Demokratie: Jetzt! Junge Stimmen für die Zukunft

Zurück