Aktuelles

Aktuelle Projektförderungen

Die Herausforderungen im Schulalltag während der Corona-Pandemie sind immer noch aktuell. Aus diesem Grund bieten unterschiedliche Institutionen vielfältige Möglichkeiten, z.B. für digital durchführbare Austauschprojekte an. Angesprochen sind Lehrerinnen und Lehrer, die Projekte mit europäischen oder auch außereuropäischen Schulen planen. Unterstützt werden virtuelle Austauschprojekte und reale Begegnungen mit entsprechenden Fördermitteln.


Guten Morgen, Abendland! Europa ist mehr.

Historische Diversity-Planspiele

Im Januar 2020 hat LIFE e.V. das Projekt „Guten Morgen, Abendland! Europa ist mehr“ gestartet. Das Modellprojekt wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ bis Dezember 2024 gefördert. Es knüpft an das erfolgreich von LIFE e.V. entwickelte Diversity-Planspiel TOLEDO to do an und hat zum Ziel, weitere diversitätsbasierte, rassismuskritische historische Diversity Planspiel-Materialien für Schule und Jugendbildung bereitzustellen.

Weitere Infos


„Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Nordrhein-Westfalen mit den Niederlanden und Belgien im schulischen Bereich“

Schulen, die ein grenzüberschreitendes schulisches Projekt initiieren wollen oder im Rahmen einer bestehenden Schulpartnerschaft eine Begegnungsmaßnahme mit Ihrer Partnerschule oder vorbereitende Besuche von Lehrkräften zum Aufbau einer Schulpartnerschaft planen, können auch in diesem Kalenderjahr Projektmittel (maximal 1000 Euro) beantragen.
Eine Antragstellung ist fortlaufend möglich (spätestens 6 Wochen, bei virtuellen Maßnahmen 4 Wochen, vor Maßnahmenbeginn).

Weitere Infos


Weltweite Projekte  /  Fördermittel für Schulpartnerschaften



Fördermittel für Schülerbegegnungen und virtuelle Austauschprojekte im Jahr 2022 können bis spätestens sechs Wochen vor Beginn beantragt werden. Erstmalig werden auch vorbereitende Besuche vom Auswärtigen Amt gefördert. Internationale Begegnungen mit Partnerschulen in den USA, Asien, Israel oder Osteuropa waren an vielen Schulen in Deutschland während der Pandemie nicht möglich. Um bestehende Kooperationen wieder aufzunehmen und den Schulaustausch weltweit wieder anlaufen zu lassen, können Lehrkräfte für das Jahr 2022 erstmals auch Zuschüsse zu vorbereitenden Besuchen an der Partnerschule beantragen (bis zu 600 Euro pro Person). So besteht die Möglichkeit, zunächst in einer kleinen Gruppe von vier Personen die Partner im Ausland zu treffen und gemeinsam zu besprechen, welche Aktivitäten und Begegnungen in Zukunft umgesetzt werden sollen. An vorbereitenden Besuchen können neben Lehrkräften und der Schulleitung auch Elternvertreter, Schülerinnen oder Schüler teilnehmen. Die Antragsformulare für alle Programme finden Sie im Dokumentencenter.

Nähere Informationen unter: www.kmk-pad.org/austausch-mit-partnerschulen-weltweit


Erasmus+ 2021

Erasmus + Inklusion und Vielfalt = Europa

Erasmus+ soll ab 2021 mehr Jugendlichen und Kindern in Deutschland den europäischen Austausch ermöglichen. Insbesondere für Schülerinnen und Schüler, die benachteiligt sind, möchte das Programm Wege nach Europa öffnen.
Während in Deutschland mit „Inklusion“ oft nur das gemeinsame Lernen von Schülerinnen und Schülern mit und ohne diagnostizierten Förderbedarf gemeint ist, bedeutet das Konzept im internationalen Verständnis mehr als das: Es geht um Teilhabe an der Gesellschaft und Chancengerechtigkeit im Hinblick auf alle möglichen Ursachen von Benachteiligungen. In der Inklusionsstrategie werden verschiedene Aspekte genannt.
Quelle: Newsletter 6/2021 vom Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz, Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich, Link zum Artikel: https://t1p.de/vykf


Ganzjährige Antragsstellung möglich

Förderung des deutsch-türkischen Jugendaustauschs

Ob Sport, Coding oder Nachhaltigkeit: Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke (DTJB) fördert digitale, hybride und physische Kooperationsprojekte von Schulen und gemeinnützigen Organisationen aus Deutschland und der Türkei. Diese können bis zu 5.000 € für Begegnungsprojekte mit jungen Menschen (14 bis 30 Jahre) oder für Lehr- und Fachkräfteaustausch beantragen. Die DTJB nimmt Anträge auch kurzfristig, an.

Link: https://www.jugendbruecke.de


eMMA: Schulaustausch auch während Corona !



Das digitale Austauschprojekt eMMA ist ein Projekt der Adam Mickiewicz-Universität in Pznan (Polen), er Universität Bielefeld (Deutschland) und der Radboud Universiätät Nijmegen (Niederlande).
Interessierte Schülerinnen und Schüler haben zwischen ANfang April und Ende Mai 2021 wöchentlich 2-3 Stunden Zeit, um sich mit Schülerinnen und Schülern in ihrem ALter aus anderen Ländern auszutauschen.

Download: Weitere Infos


Desinformationen entlarven

Die Europäische Kommission hat Unterrichtsmaterialien in allen EU-Sprachen für Lehrkräfte der Sekundarstufe vorgestellt, die Schülerinnen und Schülern im Alter von 15 bis 18 Jahren helfen sollen, Desinformationen zu erkennen. Die Lehrmaterialien sollen das Bewusstsein für Fehlinformationen und die damit verbundenen Gefahren schärfen und erklären, wie man sich vor ihnen schützen kann. Anhand von Beispielen aus der Praxis lässt sich erkunden, wie Fakten und Fiktion im Web zu unterscheiden sind.  Zu den Unterrichtsmaterialien gehören eine anpassbare PowerPoint-Präsentation und eine erläuternde Broschüre, die Unterrichtspläne vorschlägt und zusätzliche Ressourcen für Lehrkräfte bereitstellt. Sie enthalten Vorschläge für den Gesprächseinstieg, um mit den Schülerinnen und Schülern über die Bedrohung zu sprechen, die schädliche Informationen darstellen. Es geht dabei u.a. um Themen aus den Bereichen öffentliche Gesundheit, Demokratie und kulturelle und rechtliche Normen. Das Toolkit ist frei zugänglich und kann von jeder Bildungseinrichtung kostenlos genutzt werden. Die Hauptzielgruppe sind zwar Jugendliche im Alter von 15 bis 18 Jahren, das Material kann aber auch auf alle anderen Altersgruppen zugeschnitten werden.

Quelle und Link: https://t1p.de/5rr0


Café Connect - Digitaler Austausch für deutsche und britische Jugendliche

Möchtest du mal mit britischen Jugendlichen ins Gespräch kommen? Dann wäre vielleicht unser neues deutsch-britisches "Café Connect" etwas für dich! Hier kannst du neue Leute kennenlernen und dich mit ihnen in lockerer Atmosphäre austauschen.

Die Organisation UK-German Connection bietet mit „Café Connect“ eine virtuelle Plattform zum Kennenlernen und Austausch zwischen Jugendlichen (14 bis 19 Jahre) aus Deutschland und Großbritannien an. Die Treffen finden zweimal im Monat in lockerer Atmosphäre mit Spielen, Quizzen, Gruppendiskussionen und einem geschützten Rahmen online statt.| Weiter lesen


Fortbildungen für Onlineunterricht

Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) der KMK bietet Lehrenden zahllose Fortbildungen und Online-Veranstaltungen zu Aspekten des Digitalunterrichts an. Welche digitalen Werkzeuge gibt es für gemeinsame Projekte mit Klassen aus ganz Europa? Welche urheberrechtlichen Aspekte sind zu berücksichtigen? Welche Lern-Apps eigenen sich für welche Fächer? Wie kann der TwinSpace von eTwinning für den Unterricht genutzt werden? Antworten bieten die Webinare, die fast täglich nachmittags oder am frühen Abend stattfinden. | Mehr lesen




❮ Zurück