Europaschulen in NRW > Aktivitäten > 2. Bundeskonferent 2016

Zweite Bundeskonferenz der Europaschulen in Deutschland

Bundeskonferenz Europaschulen
Bundeskonferenz Europaschulen

2. Bundeskonferenz der Europaschulen am Donnerstag, 29. September 2016 fand auf Einladung von NRW-Europaminister Franz-Josef Lersch-Mense im Europäischen Haus Berlin statt.

Rund 200 Vertreter von Schulen mit Europaprofil und viele weitere im europäischen Bildungsbereich Aktive nutzten die Gelegenheit, sich in der Landesvertretung von Nordrhein-Westfalen über ihre Erfahrungen und erfolgreichen Europaschulkonzepte auszutauschen.

Um das neu entstandene bundesweite Netzwerk der Europaschulen weiter auszubauen, wurde ein umfangreiches Tagungsprogramm entwickelt:


Programm

11:00     Begrüßung
Frank Piplat
Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland

11:10     Grußwort
Franz-Josef Lersch-Mense
Minister für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei

11:20      Podiumsgespräch: Europaschulen und Botschafterschulen im Fokus
Bericht über die Entwicklungen der Europaschulen in den Ländern
Bericht über das Pilot-Projekt Botschafterschule für das Europäische Parlament mit anschl. Diskussion
Dr. Marc Jan Eumann (Staatssekretär für Europa und Medien des Landes NRW)
Ulrike Hiller (Staatsrätin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Entwicklungszusammenarbeit der Freien Hansestadt Bremen)
Frank Piplat (Leiter des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Deutschland)
Christoph Becker (Vorsitzender Bundes-Netzwerk Europaschule e.V.)
N.N. (Vertreter/in Vorsitz Europaministerkonferenz)

12:30     Mittagspause – Zeit zum Austausch / Markt der Möglichkeiten

13:30     Impulsvortrag: Brexit, Krise, Euroskepsis - braucht EU-Bildung neue Prioritäten?
Prof. Dr. Jürgen Neyer (Professur für Europäische und Internationale Politik, Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder))

14:00     World Café: Begeistern – erklären – kritisieren? Ziel, Zweck und Werkzeuge der Europabildung
Erfahrungsaustausch und Diskussion in wechselnden Kleingruppen.

15:00     Parallele Workshops: Aktivierende Methoden für den Unterricht
1. Politische EU-Bildung bis Klasse 6 – wie geht das?
Annegret Schneider (planpolitik)
2. Europa auf Augenhöhe: Methoden und Unterrichtsmaterial zur Förderung aktiver Teilhabe
Peer-Trainer/innen und Projektverantwortliche von Europa verstehen (Schwarzkopf-Stiftung)
3. Best-Practice-Austausch
online und im Gespräch/Besuch des Erlebnis Europa

16:00     Ende

 

Die 2. Bundeskonferenz wurde begleitet von der planpolitik ConferenceApp. Vor, während und nach der
Konferenz hatten die Teilnehmenden Gelegenheit, über Europaschulen in ihrem Bundesland zu berichten, ihren Standpunkt zu EU-Bildung in der Schule zu äußern, Best Practices zu Methoden und Materialien zu teilen und Feedback zur Konferenz zu geben. Hier sind alle Beiträge zusammengefasst.